Zum Inhalt springen

Shuai Jiao Würfe

In chinesischen Kampfkünsten gibt es vier Arten von Techniken: DA (Stanzen), Ti (Tritt), NA (Fang) und Shuai (Würfen). Einige Wushu -Stile betonen eine bestimmte Art von Technik gegenüber einem anderen, abhängig von der Strategie des Praktikers. Shuai Jiao ist eine Form der chinesischen Kampfkünste, die die überwiegende Mehrheit der Wurftechniken integriert. Shuai Jiao -Würfe werden jedoch im Kampfsporttraining oft vernachlässigt.

Shuai Jiao ist eine chinesische Kampfkunst

Obwohl diese Kunst keinen formellen Namen hat, kann sie als eine Kombination von uns Wrestling und Sambo zusammengefasst werden. Es betont stehende Techniken, anstatt die Arbeiten, und kombiniert traditionelle Jacken mit flexibleren Regeln. Shuai Jiao ist nicht nur eine interessante Mischung aus den beiden Stilen, sondern ist auch ein hervorragendes Beispiel für die reiche Geschichte der chinesischen Kampfkünste.

Während die alten Shuai Jiao-Praktizierenden mit nacktem Kram an Wettkämpfen teilnahmen, tragen moderne Praktizierende eine schwere gesteppte Canvas-Baumwolljacke. Während die Kleidung des Gegners in Shuai Jiao irrelevant ist, sind Würfe für die Kampfkunst immer noch unerlässlich, da sie Knochen und Muskeln mit einer Grapplingbewegung durch das Material greifen. Die Jacke, die von einem Leinwandgürtel eng um den Torso der Konkurrenten gebunden ist, hilft auch bei der Kontrolle der Gegnerbewegungen.

Shuai Jiao erhielt erstmals eine formelle Anerkennung, als Ma Liang das erste Handbuch zu diesem Thema schrieb, das von der Bildungsabteilung der Republikanischen Regierungen verteilt wurde. Es wurde eine beliebte Kampfkunst und wurde neuen Rekruten der Armee und der Polizei beigebracht. Shuai Jiao wurde bis heute in chinesischen Kampfkunstschulen und Akademien praktiziert. Aber wie finden Sie einen guten Ausbilder?

Es gibt viele Arten von Shuai Jiao. Das beliebteste ist Peking Shuai Jiao. Dieser Stil betont Beinstakedowns und ist physischer mit der Fähigkeit, Gegner auf den Boden zu werfen. Es ist sehr wettbewerbsfähig und umfasst viele gemeinsame Schlösser. Einige der Stile ähneln Kodo Judo. Letztendlich ist das Hauptziel von Shuai Jiao, den Gegner von seinen Füßen zu zwingen, während andere technische und taktische sind.

In Bezug auf den Wettbewerb hat jedes der drei Stile unterschiedliche Regeln und Praktiken. Zum Beispiel konzentriert sich Shuai Jiao auf Takedowns, während sich das mongolische Wrestling auf Würfe konzentriert. Judo hingegen konzentriert sich auf Bodenkämpfe. Judo -Spieler tragen eine schwere GI -Jacke, mit der sie Armschlösser und Handwürfe durchführen können. Darüber hinaus wollen die Judo -Praktizierenden ihre Gegner mit dem Rücken auf dem Boden ersticken oder festhalten.

Es verwendet Würfe

In der Antike traten die Praktizierenden von Shuai Jiao mit nacktem Schimpfen an, aber die moderne Praxis erfolgt in einer schweren, gesteppten Canvas -Baumwolljacke. Obwohl die Kleidung des Gegners in diesem Stil eine wichtige Rolle spielt, sind die Techniken nicht vollständig davon abhängig. Durch die Ergänzung von Knochen und Muskeln durch die Kleidung können die Praktizierenden einen entscheidenden Vorteil erzielen. Die schwere Wattestäbchenjacke ist fest um den Oberkörper gewickelt und kombiniert verschiedene Techniken, um den Gegner zu kontrollieren.

Der Name Shuai Jiao stammt von Chinesen. Ursprünglich bezog sich der Begriff auf die Jacke Wrestling. Heute gilt es oft als altes School -Äquivalent von Sambo. Der Name stammt aus zwei verschiedenen Wörtern, Shuai und Jiao. Das Wort Shuai bedeutet, auf den Boden zu werfen, während Jiao Hörner bedeutet. Der Hauptpunkt der Kunst besteht darin, den Körper sowohl als Angriff als auch als Würfe zu verwenden.

Die auffälligen und grapplingen Methoden von Shuai Jiao ähneln denen des traditionellen Wrestlings, haben aber viele Unterschiede. Zum einen betont Shuai Jiao Geschwindigkeit beim Werfen, während sich das traditionelle Wrestling mehr auf die Anwendung von Würfen konzentriert. Infolgedessen unterscheiden sich die Wurftechniken von Shuai Jiao stark von denen des Judo- und westlichen Wrestlings. Die beiden Stile haben unterschiedliche Regeln für Wettbewerb und Leistung.

Shuai Jiao hat jedoch einen legitimen Status als Kampfkunst und wird immer noch in China praktiziert. Die Kunstregeln haben die mit der Kunst verbundene Gewalt allmählich abgeschwächt. Irgendwann waren streikende und verlockende Verbindungen zulässig. In der Qing -Dynastie waren diese Praktiken jedoch verboten, um Verletzungen für Schulungspartner zu verhindern. Daher hat Shuai Jiao eine legitime Chance, eine beliebte Kampfkunst zu werden.

Während die auffälligen Techniken zur Selbstverteidigung nützlich sind, ist das Werfen in Shuai Jiao unerlässlich. Während Bein-Grabbing im Judo illegal ist, ist es in Sambo legal. Darüber hinaus sind Doppelbeinstakel -Takedowns akzeptabel. Darüber hinaus werden in beiden Stilen Würfe verwendet, um den Gegner von den Füßen zu zwingen. Shuai Jiao ist eine ausgezeichnete Selbstverteidigungskunst. Während sich Judo stärker auf das Grappling konzentriert, ist es eine gute Wahl für Grappling-Enthusiasten, die nach einem effektiven Selbstverteidigungssystem suchen.

Es ähnelt Judo

In vielerlei Hinsicht sind Shuai Jiao und Judo sehr ähnlich. Beide sind Grappling-Künste, aber Shuai Jiao ist schneller und hat nicht so viele Regeln. Judo hat viele Regeln, die seine Wirksamkeit behindern. Shuai Jiao hat keine solchen Regeln und kann von einem Konkurrenzniveau durchgeführt werden. Aus diesem Grund finden viele Konkurrenten diese Grappling -Kunst leichter zu lernen.

Während viele Menschen glauben, dass Judo von einem chinesischen Samurai erfunden wurde, ist unklar, als Shuai Jiao zustande kam. Judo ist eine ältere Form des Wrestlings und hatte ähnliche Würfe wie den chinesischen Stil. Tatsächlich sind Judo und Shuai Jiao beide eng miteinander verwandt. Judo ist in Japan beliebter als China, aber beide sind ähnlich genug, um praktiziert zu werden.

Während die Wurf- und Griffstile in Shuai Jiao denen des Judo ähneln, unterscheiden sie sich in den Methoden, mit denen sie erreicht werden, um sie zu erreichen. In Judo lernen die Schüler, auf den Rücken zu fallen und ihre Arme auszubreiten, während sie mischen, während der Student in Shuai Jiao fällt und sich in einen Ball kräuselt, bevor er den Boden erreicht. Diese Methode mag sich entwickelt haben, bleibt aber immer noch die effektivste Form der Grapplung.